Vom Maschinen bauen in Lohne und der Region

amboss1Am Sonntag, 23.02.2020, erzählen wir von alten Maschinen, von schwerer Arbeit am Amboss in der alten Schmiede und von heutigen Unternehmen, die oft weltweit tätig sind. Die Gästeführerin Karin Brinkmann startet um 14.30 Uhr mit ihrer Führung durch die aktuelle Sonderausstellung Maschinen bauen - Von Eisen und Stahl zu Bits und Bytes im Industrie Museum Lohne und zeigt unter anderem die Funktion einer alten Windfege oder setzt eine Verschließmaschine aus den 1970er Jahren in Bewegung.

Die Führung ist kostenlos, der Museumseintritt beträgt für Erwachsene 3,- Euro, Kinder zahlen 2,- Euro und Familien 6,- Euro.

Foto: Hagemeier

Schmieden erleben

Die Teilnehmer unseres Schmiedekurses in der alten Schmiede der Firma Heinrich Wichelmann waren begeistert bei der Sache. Harald Geiger gab zunächst eine kleine Einführung und dann wurden die Schmiedefeuer entfacht. Was nun folgte, war von Erfolg gekrönt. Grundlegende Schmiedetechniken wurden ausprobiert. Nach einigen Übungsstücken, hatten sich die Männer und Frauen ein Gefühl für Werkzeug und Material angeeignet. Kleine Produkte wie Haken, Flaschenöffner oder Nägel  gehörten ebenso dazu wie z.B. eine Grillgabel. Eine Fortsetzung wäre wünschenswert.   

schmiedefeuer   schmieden  schmieden2

Zufallsfund Teutonia Rad von Jörg Schulisch1

Zufallsfund Teutonia Rad von Jörg Schulisch .jpg

Auf der Autobahn A1 in der Nähe der Ausfahrt Lohne/Dinklage fuhr ich schon mehrfach an einer „Touristischen Unterrichtungstafel“, so der offizielle Name dieser braunen Tafeln, die auf besondere touristische Sehenswürdigkeiten und Orte hinweisen, mit dem Titel „Industriemuseum Lohne“ vorbei. Kann ich mir in Skandinavien sehr sicher sein, dass hinter jedem Schild ein besonderer Ort steckt,

Hier der Bericht ist als PDF-Datei

Exponat des Monats mehr

Zum Seitenanfang